Über Meyertext

Das Angebot

Der Texter

Portfolio

zur Übersicht


Meyertext ist Text von Thomas Meyer. Für Gewerbe, Industrie und Institutionen; von der prägnanten Schlagzeile bis zur detaillierten Broschüre.

Die Stärke von Meyertext liegt in der klaren und gepflegten Sprache.

Werbespot anschauen

Kontakt

Derzeit kann ich leider keine neuen Aufträge annehmen. Bei Anfragen aller Art wenden Sie sich bitte an den Salis Verlag oder an den Diogenes Verlag. Danke.

• Unternehmenstexte
(Prospekt, Website, Lektorat)

• Werbung (Konzept, Anzeige, Plakat)

• journalistische Texte (Reportage, Portrait)

• Autorentexte (Magazin, Kolumne)

Presse

Der Zolliker Bote über die Verleihung des Kunstpreises (Juni 2013)

»Die Gojim lieben Jiddisch« (NZZ, Februar 2013)

Rezension in der NZZ (November 2012)

Portrait im Schweizer Monat (September 2012)

Rezension auf SRF2 (September 2012)

Rezension in der FAZ (September 2012)

Rezension auf SRF1 (Juni 2012)

Bericht in 20 Minuten über die Kampagne für nachlasstreuhand.ch (April 2011)

Bericht in 20 Minuten über die Caritas-Guerilla-Aktion (April 2010)

Thomas Meyer arbeitet seit 2006 selbständig als Autor und Texter. Zuvor war er in Redaktionen als Reporter und Kolumnist und in Werbeagenturen als Texter und Konzepter tätig.

2010 erhielt Thomas Meyer, u.a. für sein Kunstprojekt »Aktion für ein kluges Zürich«, den Swiss Text Award.

Im Frühling 2012 erschien im Salis Verlag sein Debütroman »Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse«, der für den Schweizer Buchpreis 2012 nominiert war. 2013 gewann Meyer den Anerkennungspreis der Stadt Zollikon.

Der Autor

nächste Lesungen

Journal:
herrmeyer.ch

Facebook-Projekt:
»Historisches Zürich«

Postkarten-Set: «Wem würden Sie nie im Leben eine Postkarte schicken»?

Das Fragezeichen ist ein mächtiges Werkzeug. Steht es hinter einem Satz, macht es diesen unwiderstehlich: Ob der Leser die Frage nun lustig, klug, frech oder dumm findet, er beantwortet sie zwingend. 

Oder wie sehen Sie das?

Thomas Meyer hat von 2007 bis 2010 unter dem Namen «Aktion für ein kluges Zürich» den Zürchern auf Aufklebern Fragen gestellt – nun reicht er das im Salis-Verlag erschienene Postkarten-Set «Wem würden Sie nie im Leben eine Postkarte schicken?» nach. 

Das ideale Mitbringsel für Leute, die Sie schon immer mal gern etwas aus der Reserve locken wollten. Was natürlich auch für Sie selbst gelten kann. Oder um im Duktus zu bleiben:

Wie kann man Sie aus der Reserve locken?

 

Bezugsquellen 

Thomas Meyers Postkarten-Set können Sie hier beim Salis Verlag probelesen und kaufen. Oder in Ihrer Buchhandlung bestellen.

Postkarten-Set «Wem würden Sie nie im Leben eine Postkarte schicken»? / © Meyertext GmbH

Postkarten-Set «Wem würden Sie nie im Leben eine Postkarte schicken»? / © Meyertext GmbH

Postkarten-Set «Wem würden Sie nie im Leben eine Postkarte schicken»? / © Meyertext GmbH

Postkarten-Set «Wem würden Sie nie im Leben eine Postkarte schicken»? / © Meyertext GmbH

Postkarten-Set «Wem würden Sie nie im Leben eine Postkarte schicken»? / © Meyertext GmbH

 

zur Übersicht